Industrial Wireless: Im Schnitt jährlich 25,4 Prozent Plus

Um durchschnittlich 25,4 Prozent soll der weltweite Markt für Infrastruktur-Komponenten für drahtlose industrielle Netze bis 2012 pro Jahr wachsen.

Dies prognostiziert die US-amerikanische Marktforschungs-Gesellschaft VDC Research in ihren kürzlich veröffentlichten »Supply-Side Analysis Reports«. Trotz der momentanen weltweiten Rezession wird der Wert der ausgelieferten Komponenten demnach von 299,4 Mio. US-Dollar 2007 auf 928,2 Mio. Dollar fünf Jahre später steigen. Von der Untersuchung erfasst sind Wireless Access Points, Antennen, Bridges, Device Server, Gateways, Modems, Multiplexer, Repeater, Router, Switches und Transceiver.

Mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes erzielten die Anbieter 2007 laut VDC Research mit WLAN-Komponenten gemäß IEEE 802.11, wobei sich deren Marktanteil bis 2012 sogar noch leicht erhöhen soll. Am weitesten verbreitet ist demnach der Standard IEEE 802.11g. Proprietäre Datenprotokolle, die hauptsächlich in den Frequenzbändern 2,4 GHz und 800/900 MHz arbeiten, belegen den zweiten Rang: Komponenten für proprietäre Netze erreichten 2007 einen Marktanteil von 37 Prozent und sollen 2012 trotz der zu erwartenden Verschiebung des Marktes hin zu Standardtechniken immer noch mehr als 29 Prozent des Marktes umfassen.

Mehr zum Thema lesen Sie in Ausgabe 5/2009 der Markt&Technik.