Inbetriebnahme per USB-Stick

<p>Die Firma SAE IT-Systems ergänzt ihre bisherigen Automatisierungs- und Stationsleitsysteme vom Typ FW-40 um das neue net-line FW-50 mit gesteigerter Performance und erweiterten Funktionen.

Die Firma SAE IT-Systems ergänzt ihre bisherigen Automatisierungs- und Stationsleitsysteme vom Typ FW-40 um das neue net-line FW-50 mit gesteigerter Performance und erweiterten Funktionen.

Hierzu zählen:

  • High-Speed-Download,
  • USB-Stick zur Inbetriebsetzung oder Update ohne PC,
  • Sicherung von Konfiguration, System und Archiven auf USB-Stick,
  • Archivspeicher-Erweiterung über SD-Card bis 1 Gbyte,
  • Diagnose über Internet-Browser.

Daneben wurden sowohl die Anzahl der Kommunikationskanäle wie auch das Mengengerüst des Systems deutlich erhöht. Die integrierte CPU mit RISC-Kern, das optimierte Bussystem und die integrierten Switches erlauben erweiterte Kommunikationsfähigkeiten mit Einbindung in strukturierte Netzwerke gemäß IEC 61850 ebenso wie in bestehende Fernwirkanlagen (IEC 60870-5-1 Ox) oder Feldbus-Systeme. Das kompakte FW-50-Gehäuse bietet Montage-Möglichkeiten für DIN-Hutschiene, Wand- beziehungsweise Rückwandmontage und erlaubt die Bestückung mit bis zu 14 E/A-Karten und bis zu neun Kommunikationskomponenten aus der FW-40-Produktpalette.

SAE IT-Systems GmbH & Co. KG
Tel. (02 21) 5 98 08 – 0
info@sae-it.de
www.sae-it.de