»Im Jahr 2011 wollen wir 200-Millionen-Euro Umsatz generieren«

Auf der Pressekonferenz anlässlich der SPS/IPC/Drives 2008 erklärte Thomas Heuwinkel, Regional Sales Manager Central Europe, das Moxa die 100-Millionen-Euro-Umsatz-Marke in diesem Jahr durchbrechen wird und bis 2011 den Umsatz verdoppeln will.

Moxa konnte den Umsatz im Geschäftsjahr 2008 um 20 Prozent steigern. »Unser Ziel ist seit je her, unseren Umsatz alle drei Jahre zu verdoppeln – das haben wir bisher immer erreicht. Wir wollen im Jahr 2011 die 200-Millionen-Euro-‚Schallmauer’ durchbrechen«, unterstreicht Heuwinkel die ehrgeizigen Ziele von Moxa. »Außerdem wollen wir bis dahin 30 Prozent unseres Umsatzes in den Segmenten Energiewirtschaft und Transport generieren«.

Damit diese Ziele Realität werden können, plant Moxa eine Produktoffensive im Jahr 2009 im M12-Managed-Switches-Segment. Zielapplikationen sind Fahrgast-Informationssysteme (Multimedia-Funktionen etc.), Netzwerktopologien in Waggons, die Waggon-zu-Waggon-Kommunikation (802.11n) und sicherheitsrelevante Netzwerke für automatische Zugtürsysteme. »Für diese Applikationen müssen wir noch Technologien entwickeln, damit die großen Datenvolumina in Echtzeit von Waggon zu Waggon übertragen werden können. Denken Sie nur mal daran, dass jeder Fahrgast gleichzeitig einen 3-GByte-großen Film ansehen will – diese Datenmengen stellen eine große Herausforderung an die Netzwerktopologie dar«, ergänzt Heuwinkel.

»Der Schienenverkehr wird in den kommenden Jahren seine Flotten modernisieren – und da sehen wir für uns ein enormes Wachstumspotenzial – besonders in den Industrie-Schwellenländern wie in Osteuropa«, betont Heuwinkel. Für das Erreichen der Wachstumsziele investiert Moxa rund zehn Prozent seines Umsatzes in die Forschung&Entwicklung neuer Produkte. Außerdem hat das Unternehmen neue Partnerschaften in Europa mit Systerra, Data Respons, Elektronix und Comprel geschlossen. »Denkbar wäre auch weitere Partnerschaften mit Data Respons in anderen Ländern zu verwirklichen«, so Heuwinkel weiter. In 2009 sollen zudem 80 neue Stellen geschaffen werden, 32 davon in Europa.