ifm: Baustart der neuen Unternehmenszentrale

Pünktlich zum 40-jährigen Firmenjubiläum hat sich ifm dazu entschlossen, ihren künftigen Hauptsitz in das historische Glückaufhaus in Essen-Rüttenscheid zu verlegen. Im Herbst 2009 soll der Umzug erfolgen.

»Wir brauchen Platz für Wachstum«, sagt ifm-Geschäftsführer Michael Marhofer. »Mit dem Glückaufhaus haben wir eine für uns ideale Immobilie gefunden.« Das 17.000 Quadratmeter Nutzfläche bietende Gebäude verfügt somit über ausreichend Platz für weitere Expansionspläne. Die bisherige Firmenzentrale in der Essener Innenstadt »platzt aus allen Nähten«.

In den nächsten zwei Jahren wird der seit 2001 leer stehende Klinkerbau auf Vordermann gebracht. Die denkmalwürdige historische Fassade wird komplett restauriert und der Gebäudekern nach höchsten Umweltstandards ausgebaut. »Hauptsache ist, dass sich unsere Besucher wohlfühlen. Wir haben bewusst nicht irgendwo auf der grünen Wiese neu gebaut, sondern uns für ein Gebäude mit Flair im Herzen der Stadt entschieden«, so Michael Marhofer.

Als besonderes Feature für Interessierte hat ifm auf der Website, unter http://www.ifm.de/webcam, eine Webcam integriert, auf der der Baufortschritt verfolgt werden kann.