Hirschmann Automation: Neue Produktionsstätten in China

Hirschmann Automation hat ein neues Firmengebäude der Xuzhou Hirschmann Electronics, ein im Jahr 2006 gegründetes Joint Venture mit Xuzhou Construction Machinery Group, eingeweiht. Dort entwickeln und fertigen 150 Mitarbeiter elektronische Kransteuerungs-Systeme für den chinesischen Markt.

Im Geschäftsjahr 2007 erwirtschaftete das Gemeinschafts-Unternehmen, an dem beide Partner 50 Prozent der Anteile halten, einen Umsatz von 21 Millionen Euro. Für das Jahr 2008 ist eine Steigerung auf 30 Millionen Euro Umsatz geplant.

Das neue Gebäude umfasst eine Fläche von rund 22.000 Quadratmetern. Dort sind neben Büro- und Laborräumen Montagelinien für Sensoren zur Längen- und Winkelbewegung sowie eine Elektronikfertigung untergebracht. Pro Jahr sollen zunächst 50.000 Steuerungssysteme hergestellt werden.

»Aufgrund der engen Zusammenarbeit zwischen Xuzhou Construction Machinery und Hirschmann Automation konnte das Joint Venture in kurzer Zeit einen beachtlichen Marktanteil gewinnen«, erklärte Henk Derksen, Vice President Finance der Hirschmann-Muttergesellschaft Belden EMEA. »Mit den modernen Produktionsstätten wird das Gemeinschafts-Unternehmen schon bald zum weltweit größten Hersteller von Steuerungssystemen für Baumaschinen aufsteigen«, fügte Wang Ming, Vorsitzender der Xuzhou Construction Machinery Group, hinzu.