Fusion im Foundry-Bereich: X-FAB und 1st Silicon

X-FAB Semiconductor Foundries und 1st Silicon wollen fusionieren. Eine entsprechende Übereinkunft haben die Mehrheitsgesellschafter beider Unternehmen, die XTRION N.V. für X-FAB und die Sarawak Economic Development Corporation für 1st Silicon, erzielt.

Im Ergebnis der Fusion werden alle Unternehmen einheitlich unter dem Namen X-FAB auftreten. Damit verdoppelt X-FAB nahezu die Fertigungskapazitäten. Außerdem weitet das Unternehmen durch die Fusion seine Geschäftsaktivitäten im asiatisch-pazifischen Raum aus und erhält Zugang zu Fertigungsmöglichkeiten für 0,25-, 0,18- und 0,13-µm-Technologien.

Die Produktionskapazität des neu entstehenden Unternehmens entspricht jährlich rund 700.000 Wafern (200-mm-Äquivalente). Der erwartete Jahresumsatz 2006 wird nach der Fusion mehr als 300 Mio. Dollar betragen.

Hans-Jürgen Straub, Vorstandsvorsitzender von X-FAB, fügt hinzu: »Die hochmodernen Prozesse von 1st Silicon sind eine ideale Ergänzung unserer bestehenden Fertigungsmöglichkeiten. Sie erweitern unser Technologieangebot und eröffnen uns neue Analog-/Mixed-Signal-Anwendungsgebiete. Wir freuen uns, mit der Fusion einen lokalen Fertigungsstandort in Asien hinzu zu gewinnen.«