Für feste und variable Datenrate: Jitterarme CDR-ICs

ADN2817, -2818, -2804 und -2806 sind neue ICs zur Rückgewinnung von Taktsignalen und Daten (CDR) in Netzwerkanwendungen. Laut Hersteller Analog Devices bieten sie die industrieweit niedrigsten Jitterwerte.

Die Jitter-Spezifikationen übertreffen die SONET-Vorgaben in allen drei Kategorien (Jitter-Übertragung, Jitter-Erzeugung und Jitter-Toleranz) um mehr als den Faktor 3.

Die CDR-Bauteile ADN2817 (650 mW) und ADN2818 (600 mW) verfügen über eine »Continuous-Tuning«-Funktion, eignen sich für den Einsatz in Netzwerksystemen, verbrauchen gegenüber ADIs bisheriger Continuous-Tuning-CDR-Familie bis zu 25 Prozent weniger Leistung und bieten mehr Funktionen. Sie eignen sich für Daten- und Telekommunikationsanwendungen, die mit einer festen Datenrate, mit mehreren Datenraten oder mit variablen Datenraten arbeiten.

Die ICs ermöglichen die Rückgewinnung beliebiger Datenmuster mit 10 MBit/s bis 2,7 GBit/s ohne externe Steuerung und ohne den Einsatz eines Referenz-Taktsignals. Sie eignen sich deshalb für den Einsatz in WDM-Systemen, die eine Protokollunabhängigkeit erfordern. Verglichen mit ADIs bisheriger CDR-Generation bieten die Bauteile eine um 1,5 dB höhere optische Empfindlichkeit.