Fotovoltaik-Anlagen per Mobilfunk überwachen

Der M2M-Kommunikationsdienstleistungs-Anbieter mdex und die auf Energie- und Wetter-Services spezialisierte Firma meteocontrol arbeiten künftig zusammen.

So bietet meteocontrol jetzt ein Komplettpaket für die Überwachung von Fotovoltaik-Anlagen in Echtzeit via Mobilfunk aus einer Hand und wickelt Wartungsdienstleistungen über das M2M-Netzwerk (Machine to Machine) von mdex ab. Betreiber von Fotovoltaik-Anlagen und Solarteure können mit der M2M-Komplettlösung über eine einzige Plattform Anlagen in 19 europäischen Ländern auf Basis aktueller IP-Mobilfunktechniken überwachen.

Das M2M-Bundle setzt sich zusammen aus vorkonfigurierter Hardware (GPRS-fähiger Datenlogger »WEB’log«) von meteocontrol, den Datendiensten »mdex fixed.IP« und »mdex web.direct« sowie der SIM-Karten-Familie von mdex. Darüber hinaus ermöglicht das Bundle umfangreiche Wartungsleistungen und die Nutzung des Internetportals »safer’Sun« von meteocontrol einschließlich Anlagendarstellung.

Über »safer’Sun« und den integrierten Service »mdex web.direct« können Kunden von jedem Internet-Zugang aus jederzeit auf ihre Anlage zugreifen; zusätzliche Software wie ein VPN-Client ist nicht erforderlich. Der Datendienst »mdex fixed.IP« ordnet dem Endgerät dauerhaft eine feste IP-Adresse zu. Über sie können Betreiber und Solarteure ihre Fotovoltaik-Anlagen aus der Ferne überwachen und Leistungserträge bewerten sowie Parameter ändern oder detaillierte Diagnosen durchführen. Ausfälle lassen sich auf diese Weise rasch erkennen und Reaktionszeiten entsprechend verkürzen. Darüber hinaus wickelt meteocontrol die Wartung des Überwachungssystems »WEB’log« vollständig über die mdex-Infrastruktur ab.