Festo von IPQ und FAZ ausgezeichnet

Festo hat die Auszeichnung »Best Practice 2005« für Produktivität und Qualität des Faktors Arbeit am Standort Deutschland vom Institut für Produktivität und Qualität, IPQ, und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erhalten.

Das bedeutet eine Anerkennung für die Erfolge bei der Erhaltung und Weiterentwicklung von Arbeitsplätzen am Standort Deutschland.

»Wir benötigen gleichermaßen einen Vorsprung durch neue Technologien und Verfahren, aber auch durch Wissen und Reorganisation von Produktion und Logistik. Auf diese Weise können wir, auch am Standort Deutschland, erhebliche Produktivitätssteigerungen erzielen«, sagt Dr. Eberhard Veit, Vorstand Produkt- und Technologiemanagement und Sprecher des Vorstands bei Festo.

An seinem weltweit größten Produktions- und Logistikstandort St. Ingbert-Rohrbach im Saarland sichert Festo mit einer Einzelinvestition von 30 Mio. Euro seine führende Stellung in der globalen Marktversorgung. Mit der Realisierung der »Production on demand« ist hier eine der modernsten Fertigungen Europas für Zylinder, Handhabungssysteme und elektrische Antriebe entstanden. Ein weiteres Beispiel ist das im Dezember 2004 eröffnete Leistungszentrum Elektronik in Ostfildern.