Feldgeräte-Integration: FDI-Team kommt voran

Der Lenkungsausschuss des EDDL Cooperation Teams setzt in enger Zusammenarbeit mit der FDT Group seine Anstrengungen bei der Entwicklung einer einheitlichen Lösung für die Geräteintegration fort.

So hat das FDI-Team (Field Device Integration) in den letzten 18 Monaten nach eigener Aussage erfolgreich an der Definition von Anwendungsfällen gearbeitet, die alle Aspekte beim Betreiben von Anlagen umfassen: von der Inbetriebnahme und Übergabe bis hin zur laufenden Instandhaltung und Anlagenbedienung. Die Anstrengungen des Teams schlossen ebenso den Konzept-Entwurf einer Systemarchitektur ein, die den Erfordernissen beider Technologien, welche in einen gemeinsamen Standard übergehen sollen, entspricht.

Sowohl der Entwurf der Systemarchitektur als auch die lückenlose Bestandsaufnahme von Anwendungsfällen wurden auf Basis einer Zusammenarbeit zwischen Leitsystemherstellern, wie ABB, Emerson, Invensys, Rockwell, Siemens und Yokogawa erstellt. Zukünftige Anstrengungen werden sich auf die Fertigstellung zweier weiterer Dokumente konzentrieren: Das erste ist ein Pflichtenheft, das genau beschreibt, wie die Vorteile von EDDL, FDT und der OPC Unified Architecture kombiniert werden. Die Ausgabe eines ersten Entwurfes des Pflichtenheftes ist für Februar 2009 geplant.