FDT-Group implementiert OPC UA

Anfang September hat die FDT-Group die Projektgruppe "Device Information Model for OPC UA" initiiert.

Ziel ist, die Daten einer FDT-Rahmenapplikation über die Web-Services der OPC Unified Architecture beliebigen Anwendungen wie Leitsystemen, Asset Management-Lösungen bis hin zu ERP-Systemen bereitzustellen. Voraussetzung ist, dass auch diese Applikationen die Unified Archtecture implementieren, die auf einer Entwicklerkonferenz vom 10. bis 12. Oktober vorgestellt wird. Die OPC Unified Architecture ist die Nachfolge-Technologie der bisherigen COM/DCOM-basierenden OPC-Technologie.

Mitglieder der Projektgruppe sind ABB (Leitung), Endress+Hauser, Invensys, M&M Software, Softing Trebing+Himstedt und Yokogawa.