Fasergekoppelte Laser-Dioden kriegen Anschluss

Schulz-Electronic bietet mit dem »LTD 060« ein Netzgerät für den Anschluss von fasergekoppelten Laser-Dioden. Das Besondere: Der Kunde bestellt sein Gerät für einen bestimmten Diodentyp und erhält eine anschlussfertige Einheit.

Das luftgekühlte Netzgerät »LTD 060« besteht aus dem Laser-Treiber, einen Temperatur-Regler (TEC = Thermo-Electric Controller) und einem Peltier-Element für thermische Leistungen bis 250 W, auf das die Laser-Diode montiert wird. Der Anwender braucht bei der Bestellung lediglich den Typ der von ihm verwendeten Laser-Diode anzugeben, und er erhält ein Netzgerät mit passender mechanischer Aufnahme und voreingestellten elektrischen Parametern.

Das Geräte erfüllt die Anforderungen der Sicherheitskategorie 4 für den Betrieb von Laser-Dioden. Es wird als 19-Zoll-Einschub geliefert; je nach Leistung mit 3 HE oder 6 HE. Es lässt sich u.a. für fasergekoppelte Laser-Dioden des Typs JOLD-CPXF, nLIGHT pearl, Dilas M1F, Limo sowie für MUxx-Dioden von Bookham und L4-footprints-Dioden von JDSU konfigurieren. Die Obergrenze für die optische Leistung der Laser-Diode beträgt derzeit 100 W.