Ex-Schutz auf See

Mit sieben eigensicheren Busklemmen für den Einsatz im Schiffbau, auf Bohrinseln und für verwandte Anwendungen erweitert Wago sein I/O-Produktportfolio.

Feldbustechnik in den explosionsgefährdeten Bereichen, ohne eigensichere Systeme und ohne separate Zenerbarrieren oder Trennschaltverstärker, sind mit dem neuen I/O-System von Wago realisierbar.

Das I/O-System ist standardmäßig für explosionsgefährdete Bereiche der Zone 2 zugelassen. Spezielle EEx-i-Klemmen, die mit den Standardklemmen kombinierbar sind, erlauben darüber hinaus eine direkte Verdrahtung in die Zonen 1 und 0. Sieben dieser Klemmen (weitere sollen folgen) sind dank internationaler Zertifizierungen sowohl im Sonderschiffbau als auch im On- und Offshorebereich zugelassen.

Die sieben Busklemmen in der Übersicht:
- 1-Kanal-Digital-Namur-Eingangsklemme mit Diagnose (750-435)
- 2-Kanal-Digital-Namur-Eingangsklemme (750-438)
- 2-Kanal-Digital-Ausgangsklemme (750-535)
- 2-Kanal-Analog-Eingangsklemme mit Diagnose (750-485)
- 2-Kanal-Analog-Widerstandgeber mit Diagnose (750-481/003-000)
- 2-Kanal-Analog-Ausgangsklemme (750-585)
- 24-V-DC-Einspeiseklemme (750-625)