Ethercat-Master-Interface integriert

Mit der Speed7-CPU 315Net rundet Vipa das Portfolio der High-Speed-Automatisierungsgeräte ab. Die CPU bietet auf dem integrierten Ethernet-CP ein Ethercat- Master-Interface.

Über ein windows-basiertes grafisches Konfigurationstool erfolgt die Konfiguration des Ethercat-Bussystems. Zusammen mit dem Step7-Projekt werden die Konfigurationsdaten auf die Steuerung übertragen. Mit diesem System können Anwender direkt aus der S7-Welt auf Ethercat-Buskomponenten zugreifen. Die CPU lässt sich in Step7 von Siemens programmieren und ist auf den Befehlsvorrat der S7-300 oder S7-400 von Siemens einstellbar. Auch für zeitkritische Anwendungen ist die SPS konzipiert. Der Speicher kann den Anforderungen von Anlage und Applikation dynamisch – auch nachträglich – angepasst werden, ohne dass bestehende Hardware ausgetauscht werden muss. Dazu wird eine MemoryExtensionCard (MEC) in den Card-Slot gesteckt, um weiteren Speicher freizugeben. Damit reduziert sich die Zahl der benötigten CPU-Typen, die Anwender in allen Applikationen und Anwendungen vorhalten müssen, auf eine einzige.

Mit der Ethernet-Schnittstelle, dem integrierten Master für Profibus-DP und dem MP2I-Anschluss unterstützt die CPU alle wichtigen Interfaces in einem System.

Vipa GmbH
Tel. (0 91 32) 7 44 – 0, info@vipa.de, www.vipa.de