Ethercat-Master für Linux: Nicht als Open-Source

Das Open Source Automation Development Lab (OSADL) wollte einen Ethercat-Master als Open-Source für Linux herausbringen. Das scheitert an zusätzlichen Lizenzbedingungen.

Eigentlich ist das OSADL bereits seit April 2008 mit der Implementierung des Ethercat-Masterstacks für Linux fertig, zögert aber mit dessen Veröffentlichung als Open-Source. Der Grund sind spezielle, an die Verwendung des Ethercat-Stacks geknüpfte Lizenzbedingungen der Firma Beckhoff.

Aufgrund der zusätzlichen Lizenzbestimmungen ist ein Betrieb solcher Ethercat-Master im Kernel-Space von Linux unzulässig. So sieht es jedenfalls OSADL-Geschäftsführer Dr. Carsten Emde, der die Problematik im »Nachgehakt« in der Oktober-Ausgabe von Computer&AUTOMATION (Erscheinungstag: 2. Oktober) erläutert.