Ethercat für drei Gerätefamilien

<p>Neben dem Frequenzumrichter „Movitrac“ für Standardantriebsaufgaben und dem flexibel einsetzbaren „Movidrive“ sind nun die Achsmodule des modularen Servosystems Moviaxis von SEWEurodrive mit Ethercat-Schnittstelle lieferbar.

Neben dem Frequenzumrichter „Movitrac“ für Standardantriebsaufgaben und dem flexibel einsetzbaren „Movidrive“ sind nun die Achsmodule des modularen Servosystems Moviaxis von SEWEurodrive mit Ethercat-Schnittstelle lieferbar. Damit deckt das Unternehmen nach eigenen Angaben alle Leistungsstufen von Antriebstechnik – Standard-Frequenzumrichter bis zu performanter Mehrachstechnik – mit Ethercat ab. Durch die Synchronisation über Distributed Clock und einen Synchronisationstakt von 0,5 bis 10 ms bietet die Hard-Realtime- Kommunikation für Movidrive und Moviaxis neben dem hochperformanten Motion-Control-Betrieb mit zentral gerechneten Bewegungsfunktionen und taktsynchroner Drehzahl auch Positions- oder Drehmoment-Vorgabe sowie die Nutzung geräte-interner Motion- Control-Funktionen wie Kurvenscheibe, elektronisches Getriebe, Messtaster und Positionierung durch taktsynchrone Ansteuerung. Die drei Gerätefamilien können daneben im klassischen SPS-Betrieb mit nicht synchronisierten Prozessdaten (wie Steuer- und Statuswert) angesteuert werden. Mit „Movitools MotionStudio“ ist über das Mailbox-Gateway im Ethercat-Master ein Zugriff bis hinunter auf die Antriebe möglich.

SEW-Eurodrive GmbH & Co KG
Tel. (0 72 51) 75 – 0
sew@sew-eurodrive.de
www.sew-eurodrive.de