EnOcean Alliance für Funksensortechnik gegründet

Auf der light+building 2008 haben sich führende Marktakteure der technischen Gebäudeausrüstung zur EnOcean Alliance zusammengeschlossen, um eine Interoperabilität in der Funktechnik zu ermöglichen.

Erklärtes Ziel der EnOcean Alliance ist es, die Interoperabilität von Funkprodukten in der Gebäudetechnik mittels eines internationalen Standards sicher zu stellen. Mit der weltweiten Etablierung der EnOcean-Funktechnik als Standard für nachhaltige Gebäude soll ein breites Spektrum vollständig interoperabler, kabelloser Produkte für die Messung, Steuerung und Regelung (MSR) in der Haus- und Gebäudetechnik einhergehen.

Neben der Formalisierung des internationalen Standards will die Allianz die Sensorprofile weiterentwickeln und innovative Lösungen auf Basis der EnOcean-Funktechnik vermarkten. Folgende Unternehmen sind Gründungsmitglieder der EnOcean Alliance:

  • Omnio AG
  • Thermokon Sensortechnik GmbH
  • EnOcean GmbH
  • Distech Controls
  • MK Electric (a Honeywell Business)
  • Basildon
  • Masco

Die Basis der zukünftigen Arbeit ist die batterielose EnOcean-Funktechnik. Sie zeichnet sich durch effiziente Energiewandler, stromsparende Elektronik und eine zuverlässige Übertragung aus. Als Mitlgieder spricht die EnOcean Alliance alle Firmen an, die Produkte mit EnOcean-Technologie anbieten.

Graham Martin, Gründer der EnOcean Alliance sieht in dem Zusammenschluss »den richtigen Schritt, um den Nutzen der praxisbewährten Innovation voll auszuschöpfen«. Seiner Meinung nach ist die Allianz wichtig, um den Dialog der Marktteilnehmer auf einer offiziellen Plattform allen Teilnehmern zugute kommen zu lassen – dies sei die Basis für nachhaltigen Erfolg.