Copa-Data integriert ein Energie-Management-System in seine HMI/SCADA-Software »zenon« Energieverbrauch automatisch optimieren

Industrieunternehmen können jetzt mittels HMI/SCADA-Software auch ihre Energieabnahme und damit ihre Energiekosten optimieren: Copa-Data hat ein Energie-Management-System komplett in seine HMI/SCADA-Software »zenon« integriert, so dass der Anwender für Prozesssteuerung und Energie-Management nur noch ein einziges System braucht.

Copa-Data integriert ein Energie-Management-System in seine HMI/SCADA-Software »zenon«

Industrieunternehmen können jetzt mittels HMI/SCADA-Software auch ihre Energieabnahme und damit ihre Energiekosten optimieren: Copa-Data hat ein Energie-Management-System komplett in seine HMI/SCADA-Software »zenon« integriert, so dass der Anwender für Prozesssteuerung und Energie-Management nur noch ein einziges System braucht.

Energie spielt in den Kostenrechnungen produzierender Unternehmen eine immer wichtigere Rolle: Die Automobilindustrie beispielsweise verbraucht heutzutage in Produktionsanlagen rund 70 Prozent des an sie gelieferten Stroms. Den Energieeinsatz und das Energie-Management zu optimieren, steht daher auf der Tagesordnung, zumal die Preisentwicklung bei fossilen Energieträgern stark von der Spekulation auf den weltweiten Finanzmärkten einerseits und den politischen Entwicklungen in den Lieferländern andererseits abhängt. Nicht von ungefähr suchen Energieversorgungsunternehmen ebenso wie Industriebetriebe nach Möglichkeiten, Elektrizität und Gas zu möglichst günstigen Bedingungen zu beziehen, denn Lieferverträge sehen in der Regel exakt definierte Abnahmemengen vor. Copa-Data hat daher seine für die Industrie- und Gebäudeautomatisierung ausgelegte HMI/SCADA-Software »zenon« mit einem Energie-Management-System (EMS) ausgestattet, das den Bezug von Energie optimiert. Es sorgt dafür, dass Obergrenzen genau eingehalten und vereinbarte Mengen bestmöglich genutzt werden.