Energieeffizienz: IE- statt EFF-Klassen

Bei der Klassifizierung von Drehstrommotoren nach ihrer Energieeffizienz wird sich demnächst einiges ändern: Eine internationale Norm wird an die Stelle einer freiwilligen Vereinbarung des CEMEP-Verbands mit der Europäischen Kommission treten. Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für Hersteller und Anwender?

Die Energieeffizienz von Drehstrommotoren wird derzeit anhand der dreistufigen EFF-Skala (»Efficiency«) des CEMEP (European Committee of Manufacturers of Electrical Machines and Power Electronics) beurteilt. Demnächst gesellt sich dazu die vierstufige IE-Skala (International Energy Efficiency Class), die in Teil 30 der IEC-Norm 60034 über drehende elektrische Maschinen definiert ist. Momentan hat die IEC 60034-30 noch den Status eines FDIS (Final Draft International Standard).

»Wir erwarten aber, dass sie Anfang 2009 verabschiedet wird«, betont Frank Wiedemann, Geschäftsführer der Nord Electronic Drivesystems GmbH im ostfriesischen Aurich. »Die Kennzeichnung mit EFF-Klassen wird dann überflüssig. Zeitlich ist die Übergangsphase vom einen zum anderen Modus allerdings noch nicht geregelt.« Immerhin strebe der ZVEI die Einführung der IE-Kennzeichnung zur nächsten Hannover-Messe im April 2009 an.

Die IE-Skala gilt für 2-, 4- und 6-polige Drehstrommotoren mit Käfigläufern und einer Nennleistung von 0,75 bis 370 kW, abgesehen von polumschaltbaren Motoren. Die EFF-Klassen gelten ebenfalls für Drehstrommotoren mit Käfigläufern, ausgenommen polumschaltbare Motoren, aber nur für 2- und 4-polige mit einer Nennleistung von 1,1 bis 90 kW.

Während die EFF-Skala von EFF3 nach EFF1 zunehmende Energieeffizienz symbolisiert, verhält es sich bei den IE-Klassen genau umgekehrt: IE1 bedeutet »Standard Efficiency«, wohingegen IE4 für »Super Premium Efficiency« steht. Hierbei sind die Anforderungen von IE1 vergleichbar mit denen von EFF2 und die von IE2 vergleichbar mit denen von EFF1. Die Klasse IE4 wurde zurückgenommen und ist nur noch im Anhang der IEC 60034-30 aufgeführt.

Während die EFF-Klassen weder in einer Norm noch im internationalen Recht verankert sind, wird das EU-Recht auf die IE-Skala zumindest verweisen: »Die IE-Skala wird als Bezugsgröße dienen, wenn im Rahmen der EuP-Richtlinie 2005/32/EG (Eco-Design Requirements for Energy-Using Products) weitere Vorschriften in Kraft treten«, erläutert Wiedemann. »Wir erwarten, dass ab 2011 für Standard-Anwendungen nur noch Motoren der Klasse IE2 erlaubt sein werden.«

Momentan gibt es also noch keine europarechtlichen Verpflichtungen für Antriebshersteller, bei Drehstrommotoren bestimmte EFF- oder IE-Klassen einzuhalten. »Nur die Mitglieder des CEMEP, zu denen auch Nord Drivesystems gehört, haben sich verpflichtet, verstärkt Motoren der Klasse EFF2 zu liefern«, führt Wiedemann aus. »Mit der EuP-Richtlinie werden jedoch für verschiedene Produkte Energieverbrauchs-Vorschriften kommen, von denen einige auch auf die IEC 60034-30 verweisen dürften.«