Elektromotoren aus Europa vorn

Chinesische Ausrüster bevorzugen bei der Beschaffung von Elektromotoren Produkte europäischer Unternehmen.

Mit einer Umfrage unter chinesischen Automatisierungsausrüstern hat das Marktforschungsunternehmen IMS Research die Prioritäten der chinesischen Anwender von Elektromotoren ermittelt. Dabei wurde zunächst der Bekanntheitsgrad von ausländischen Motorenherstellern ermittelt. Hier konnten die Hersteller ABB, Siemens und Schneider unter den Top-5-Unternehmen 45 Prozent der Nennungen auf sich vereinen, dahinter folgten die japanischen Unternehmen Mitsubishi und Fuji mit zusammen 15 Prozent.

Die Beliebtheit der europäischen Marken in Fernost wurde durch zusätzliche Fragen geklärt. Das Ergebnis: Da die in Asien produzierten Motoren weniger kosten, werden sie von den asiatischen Anwendern als qualitativ geringwertiger eingeschätzt als die europäischen Produkte. Von den europäischen Produkten wird in Asien zumindest erwartet, dass dahinter industrielle Kompetenz steht, mit der auch eine hohe Qualität verbunden ist.