Elektroindustrie: ZVEI erwartet 2 bis 3 % Wachstum für 2006

Die deutsche Elektrotechnik- und Elektronikindustrie rechnet in diesem Jahr mit einem Umsatzwachstum von 2 bis 3 % auf rund 170 Mrd. Euro - so die Aussagen von Edward G. Krubasik, Präsident des ZVEI.

2005 stieg der Umsatz der Branche um 1,4 % auf 165 Mrd. Euro. Bei erneut leicht rückläufigen Inslandsumsätzen (-0,5 %) konnte die Branche ihre direkt mit ausländischen Kunden abgerechneten Umsätze um 3,6 % auf 76,6 Mrd. Euro und damit auf ein neues Rekordniveau ausweiten. Eine zunehmende Rolle spielt dabei laut Krubasik der Anteil von Lieferungen an deutsche Unternehmen im Ausland.

Insgesamt nahmen die deutschen Elektroexporte im vergangenen Jahr um 5,4 % auf 135,5 Mrd. Euro zu. Kräftige Zuwächse verzeichnete die Branche insbesondere auf außereuropäischen Wachstumsmärkten und in den neuen EU-Mitgliedsstaaten.

Erstmals seit 2001 erwartet der ZVEI für 2006 wieder eine spürbare Belebung der Inlandsnachfrage. Vor allem die Nachfrage nach Investitionsgütern sowie Vorprodukten -zum Beispiel für den Maschinenbau -- habe sich deutlich verbessert. In der Automation habe die Inlandsnachfrage mit einem Plus von fast 10 % über die Jahreswende 2005/2006 hinweg deutlich angezogen. Entscheidend blieben laut Krubasik aber auch in diesem Jahr die Wachstumsimpulse aus dem Export. So habe der Auftragseingang aus dem Ausland im Januar erneut um 12 % zugelegt, während sich die Erholung im Inland auf einige wenige Sektoren konzentriere.