Eintrübung im Halbleitermarkt Deutschland

Nach den jüngsten Entwicklungen im deutschen Halbleitermarkt kann der ZVEI nur noch »verhalten optimistisch« auf das Gesamtjahr 2006 blicken.

Diese Eintrübung hängt damit zusammen, dass der Umsatz für Halbleiter in Deutschland im Mai deutlich unter dem bereits korrigierten Vormonat liegt. Der Umsatz liegt damit auf gleichem Niveau wie im Mai des Vorjahres. Gegenüber dem jeweiligen Vormonat hatte der Umsatz im April noch um 1 Prozent zugelegt, im März allerdings um 1 Prozent nachgegeben.

Unerwartet deutlich sind gleichzeitig die Auftragseingänge zurückgegangen. Verantwortlich dafür sind neben dem leichter gewordenen Dollar die überraschend deutlichen Einbrüche bei den Mikroprozessoren, die nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa und weltweit zu beobachten sind. Wegen des großen Anteils von Mikroprozessoren am Halbleitermarkt schlagen die Effekte dieser Einbrüche auch auf den Gesamtmarkt durch.

Kumuliert schrumpfte der Halbleitermarkt in Deutschland in den ersten fünf Monaten des Jahres 2006 um 1 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres. Der Book-to-Bill-Wert hat sich im vergangenen Monat mit 0,92 erneut verschlechtert, und zwar deutlich.