Einfacher Umstieg auf CompactPCI-Express

MEN Mikro Elektronik bietet eine unkomplizierte und kostengünstige Migrationslösung von 3HE-CompactPCI nach CompactPCI-Express an.

Um einen reibungslosen Umstieg mit vorhandener „alter“ Hardware und Software zu gewährleisten und zum Aufbau von gemischten Systemen haben MEN und Schroff eine Hybrid-Backplane sowie eine CompactPCI-Express-Erweiterungskarte und eine XMC-Trägerkarte entwickelt.

Schlüsselprodukt ist eine 8-Slot-Hybrid-Busplatine, die ohne Bridge und ohne aktive Logik auskommt. Auf der linken Seite baefinden sich vier Steckplätze für CompactPCI mit Rear-I/O, rechts vier Slots für CompactPCI-Express. Die beiden Steckplätze für die System-Slot-CPU-Karte befinden sich in der Mitte, sodass zu beiden Seiten je drei Steckplätze für die Ein-/Ausgabe am CompactPCI-Express- bzw. am CompactPCI-Bus genutzt werden können. Der CompactPCI-Express-Systemslot ist standardmäßig als 4-Link-Konfiguration mit je einer Lane ausgelegt. Während zwei der CompactPCI-Express-Peripherieslots mit je einem Link belegt sind, sind auf einen dritten Slot zwei Links gelegt.

Mit der Side-Card F602 werden CompactPCI-Karten auch zu System-Slot-SBCs im CompactPCI-Express-System. Die Side-Card unterstützt 4 PCI-Express-Links mit je 1 Lane und wird über einen robusten Stecker mit der CPU-Karte verbunden. Sie verfügt zusätzlich über USB-, COM- und DVI-Anschlüsse und kann mit einer SATA-Festplatte bestückt werden.

Auf der seriellen Seite, also am CompactPCI-Express-Bus rechts des SBC werden Funktionen wie Gigabit Ethernet, 10 Gigabit Ethernet oder High-End-Grafik mit hohen Anforderungen an die Übertragungsgeschwindigkeit platziert. Hierfür hat MEN die XMC-Trägerkarte F700 entwickelt. Eines der ersten XMC-Module kommt ebenfalls von MEN und  verfügt über 4 Gigabit-Ethernet-Kanäle.