WEG entwickelt sein Industriemotoren-Portfolio weiter Drehstrom-Asynchron-Motoren mit hoher Leistungsdichte

Trotz ihrer Kompaktheit bieten die W40-Motoren eine hohe Effizienz und Leistung für viele Anwendungen, etwa für Kompressoren, Lüfter und Pumpen.
Trotz ihrer Kompaktheit bieten die W40-Motoren eine hohe Effizienz und Leistung für viele Anwendungen, etwa für Kompressoren, Lüfter und Pumpen.

Der brasilianische Antriebshersteller WEG hat sein Standard-Industriemotoren-Portfolio runderneuert. Das Ergebnis sind die Drehstrom-Asynchron-Motoren der Serien W40, W50 und W60, die zusammen einen Leistungsbereich von 11 bis 4250 kW bei Frequenzen von 50 oder 60 Hz abdecken.

Geeignet sind die Motoren für viele industrielle Anwendungen, etwa für Pumpen, Kompressoren und Lüfter. Ihr robustes Graugussgehäuse verringert die Geräusch- und Vibrationsentwicklung. Optimierte Rotor- und Statorbleche sowie eine verbesserte Motorkühlung sorgen für hohe Leistungsdichte (Ausgangsleistung im Verhältnis zu Gewicht), dank der die Motoren laut WEG »zu den effizientesten ihrer Art im Markt« gehören.

Die 2- oder 4-poligen Motoren der Baureihe W60, erhältlich in Baugrößen von IEC450 bis IEC560, sind für Leistungen von 800 bis 4250 kW und Spannungen von 2300 bis 10.000 V ausgelegt. Sie stehen in den drei Konfigurationen offen und eigenbelüftet (IC01, WP-II) sowie geschlossen mit Luft/Luft-Wärmetauscher (IC611, TEAAC) oder Luft/Wasser-Wärmetauscher (IC81, TEWAC) zur Verfügung. Dank ihres kompakten Designs sind sie laut WEG die kürzesten modularen Motoren dieser Art im Markt. Ihre robuste Konstruktion mit hochwertigem Gehäuse und Lagerschild aus Grauguss sowie einer extra steifen Antriebswelle (keine kritischen Biegeschwingungen unterhalb der Bemessungsdrehzahl) ermöglicht eine geringe Geräusch- und Vibrationsentwicklung. Damit eignen sich die W60-Motoren auch für Anwendungen mit Frequenzumrichtern oder starker Rüttelbeanspruchung. Durch die hochwertigen Rotor- und Statorbleche, die verlustarmen Lüfter sowie den optimierten Wärmetauscher erreichen die Motoren WEG zufolge eine überdurchschnittliche Effizienz und Leistungsdichte.

Die W60-Motoren sind für den Dauerbetrieb ausgelegt und lassen sich leicht installieren und in Betrieb nehmen. Sie sind für den Betrieb mit Mittelspannungsumrichtern geeignet - und zwar standardmäßig ohne Drehzahlbegrenzung durch beigekritische Drehzahlen. Optimal ist laut WEG eine Kombination mit Mittelspannungsumrichtern der firmeneigenen Baureihe MVW01. Die Motoren sind standardmäßig mit Wälzlagern ausgestattet, optional aber auch mit Gleitlagern erhältlich. Dank ihres modularen Aufbaus können Anwender die Motoren mithilfe optionaler Erweiterungskomponenten wie Differenzdruckschalter (Luftkühlung), Leckwassermelder (Wasserkühlung), automatisches Schmiersystem (Wälzlager) oder Drehgeber individuell an ihre Anwendung anpassen.

In Design und Aufbau der W60-Reihe sehr ähnlich, hat auch die W50-Baureihe eine kompakte und robuste Grauguss-Konstruktion sowie eine hohe Leistungsdichte. Die 2- bis 12-poligen Motoren, verfügbar in Baugrößen von IEC315 bis IEC450, lassen sich im Leistungsbereich von 75 bis 1250 kW und für Spannungen von 380 bis 6600 V einsetzen. Sie sind ebenfalls geräusch- (82 dB bei 3600 UpM) und vibrationsarm und in Schutzklassen von IP55 bis IP66 erhältlich. Standardmäßig sind sie mit Kugellagern ausgestattet, optional aber auch mit Gleit- und Wälzlagern ausrüstbar. Die W50-Motoren sind nach IC-411 entsprechend DIN EN 60034-6 gekühlt und für den Frequenzumrichterbetrieb ausgelegt - dank der steifen Antriebswelle gibt es hier bei Umrichterbetrieb bis zu 3600 UpM keine Drehzahlbegrenzung durch eigenkritische Drehzahlen. Die W50-Motoren sind in den Bauformen B3, B5, V1 und V6 zu haben.

Die offenen, tropfwassergeschützten (ODP) 2- oder 4-poligen W40-Motoren sind die kleinsten der Standard-Industriemotoren-Familie und eignen sich für Anwendungen, bei denen Schmutz und Feuchtigkeit keine Rolle spielen. Sie stehen in den Baugrößen IEC160L bis IEC450 für einen Leistungsbereich von 11 bis 1400 kW für Nieder- und Mittelspannung zur Verfügung. Ihre Schutzklasse entspricht IP23 oder IP24. Auch diese modularen Modelle sind besonders geräusch- und vibrationsarm - dabei unterscheiden sie sich graduell je nach Ausführungsvariante (ODP, WPI).