Drehgeber von Posital erhält PNO-Zertifizierung

Die IRT-Drehgeber mit Profinet-IO-Schnittstelle erhalten als erste Encoder die Zertifizierung der Profibus Nutzerorganisation (PNO). Die ODVA zertifizierte bereits 2008 die »Optocode«-Drehgeber mit EtherNet/IP-Schnittstelle.

Posital ist ein Hersteller von Absolutwert-Drehgebern und Neigungssensoren. Bereits im September 2008 hat die Open DeviceNet Vendors Association (ODVA) den Posital-Drehgeber mit EtherNet/IP-Schnittstelle der Baureihe »Optocode« als ersten Encoder weltweit zertifiziert. Jetzt erhielt der Drehgeber »Profinet IO« die PNO-Zertifizierung (Profibus Nutzerorganisation).

Die Drehgeber für »Profinet IO«-Netzwerke gehören ebenfalls zur Kategorie der optischen Absolutwert-Drehgeber. Sie unterstützen die Datenübertragung im IRT- (isochronous real-time), RT- (real-time) sowie NRT-Modus (non-real-time) gemäß dem Encoderprofil V4. Im IRT-Modus werden dabei Zykluszeiten unter 1 ms bzw. 10 ms bei der RT-Datenübertragung erreicht.

Paramentiert werden die Profinet-IRT-Drehgeber über die Steuerung. Ein integrierter Switch erkennt Crossover- bzw. Standard-Ethernet-Kabel. Wie alle Modelle der Baureihe »Optocode« arbeiten auch die Drehgeber »Profinet IO« mit optoelektronischer Abtastung. Bei einer Umdrehung beträgt die Auflösung 16 Bit; im Multi-Turn-Modus können bis zu 16.384 Umdrehungen (14 Bit) zusätzlich erfasst werden - insgesamt wird so ein Messbereich von 30 Bit abgedeckt.