Festo Dr. Eberhard Veit verlässt das Unternehmen

Dr. Eberhard Veit, seit 2003 Vorstandssprecher und seit 2008 Vorstandsvositzender bei Festo.
Dr. Eberhard Veit, seit 2003 Vorstandssprecher und seit 2008 Vorstandsvositzender bei Festo.

Beim Automatisierungsanbieter Festo steht ein Führungswechsel ins Haus: Der Vorstandsvorsitzende Dr. Veit verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch.

Wie die Stuttgarter Zeitung und die Südwest-Presse unter Berufung auf Informationen aus dem Unternehmen berichten, will Dr. Eberhard Veit, seit 2008 Vorstandschef des Esslinger Automatisierungsanbieters, Festo zum Jahresende verlassen. Sein Nachfolger werde Dr. Claus Jessen, bislang Vorstand Product Supply im Unternehmen.

Informationen der Stuttgarter Zeitung zufolge habe der Aufsichtsrat von Festo bereits im Frühjahr dieses Jahres beschlossen, den 53jährigen Dr. Veit gehen zu lassen und Dr. Jessen zu seinem Nachfolger zu machen. Dr. Veit suche nach einer neuen Herausforderung, habe aber noch keinen neuen Arbeitgeber. Er wolle dem Unternehmen auch nach seinem Ausscheiden verbunden bleiben, heißt es, zum Beispiel in beratender Form.

Der Zeitpunkt des Wechsels ist noch offen – nicht zuletzt deshalb, weil bei Nachfolger Dr. Jessen nach einem Verkehrsunfall nicht klar sei, wann er die neue Aufgabe übernehmen könne. Wie die Südwest-Presse berichtet, wurde für die Zeit der Genesung eine Übergangsregelung getroffen, der zufolge der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Klaus Wucherer dem Vorstand „verstärkt zur Verfügung“ stehen werde.