Middleware-Plattform für Embedded Systeme Die Middleware in der Cloud

SSV hat eine Plattform entwickelt, die den cloud-basierten Ansatz nutzt, um Embedded Systeme mit geringen Ressourcen einzubinden.
SSV hat eine Plattform entwickelt, die den cloud-basierten Ansatz nutzt, um Embedded Systeme mit geringen Ressourcen einzubinden.

Vernetzte Embedded Systeme, die im Internet der Dinge eingesetzt werden, benötigen eine Middleware. Sie sollte aus Sicht von SSV auf einer Plattform in der Cloud ablaufen. Die Plattform eignet sich für die Gebäudeautomatisierung, Smart Home und Industrie 4.0.

Embedded Systeme, die in Cyber-Physical Systems oder Industrie 4.0-Anwendungen zum Einsatz kommen, müssen hochentwickelte Netzwerkschnittstellen und ausgereifte Sicherheitsbausteine besitzen. Zur Realisierung der Systemfunktionen werden aber auch anwendungsneutrale Dienste benötigt, die als virtuelle Infrastruktur zwischen den einzelnen vernetzten Systembausteinen arbeiten. Eine solche Middleware kann direkt auf Embedded Systemen oder auf einem zentralen Server in der Cloud laufen. SSV (Embedded World, Halle 4, 470g) hat nun mit SSV/EMW eine Plattform entwickelt, die den cloud-basierten Ansatz nutzt, um auch Embedded Systeme mit geringen Ressourcen einzubinden.   

Die zentrale Funktionseinheit ist ein Server, der mit allen Embedded Systemen einer Anwendung per SSL/TLS, bzw. AES-gesichert, verbunden ist. Auf diesem Server existiert ein Kommunikations- und Beziehungsmanager, der sowohl die Fernsteuerbarkeit als auch einzelne Softwareupdates für alle Embedded Systeme ermöglicht. Darüber hinaus bietet die Serversoftware unterschiedliche Services zur Echtzeit- und Langzeitdatenspeicherung. Für diese Dienste stehen Backend-Schnittstellen zur Verfügung, um Embedded-Systems-Daten in Smartphone- und HMI-Anwendungen einzubinden oder Service-orientierte Architekturen zu implementieren. Die SSV-Middlewareplattform ermöglicht weiterhin horizontale Kommunikationsbeziehungen zwischen vernetzten Systemen, wie sie beispielsweise für dezentralisierte Produktionsprozesse in der DKE Industrie 4.0 Normungs-Roadmap gefordert werden.