Denso Robotics verlegt Europazentrale nach Deutschland

Der japanische Roboter-Hersteller Denso Robotics ist mit seinem bisherigen Europasitz im holländischen Weesp in das Rhein-Main-Gebiet umgezogen. Von Mörfelden-Walldorf bei Frankfurt aus will Denso Robotics seine Präsenz in Zentraleuropa stärken.

Die für kleine Industrie-Roboter mit vier bzw. sechs Achsen attraktiven deutschsprachigen Märkte Deutschland, Österreich und Schweiz möchte Denso Robotics künftig intensiver bearbeiten. Hierzu wurde die Europazentrale der Roboter-Sparte nach Mörsfelden-Walldorf verlegt.

»Die zentrale Lage zu vielen Industriezentren und die Nähe zum Flughafen Frankfurt/Main mit Direktflügen nach Japan sind eine gute Basis für unsere zukünftigen Aktivitäten«, erklärt Yosuke Sawada, Europäischer Koordinator bei Denso Robotics. Das moderne Bürogebäude bietet genügend Raum für die ambitionierten Wachstumspläne des Robotik-Spezialisten aus Japan.

Für den europäischen Robotikmarkt rechnet Denso Robotics mit überdurchschnittlichen Zuwachsraten in den nächsten Jahren. »Im Bereich kleiner Industrieroboter sehen wir wesentlich höhere Wachstumschancen als in der großen Roboter-Sparte, da die Automobil-Hersteller sich in den nächsten Jahren vermehrt auf eine konzernübergreifende Plattform-Strategie einstellen werden. Die Zulieferer müssen kostengünstige Fertigungs-Lösungen finden, die auch langfristig rentabel bleiben. Das ist unser Ansatz«, so Ralf Raimann, Vertriebsleiter von Denso Robotics.