Datenengpässe sind passé

<p>Matrix Vision bietet die <em>mv-SIGMA-SQ</em> als SQe-Variante für PCI Express.

Matrix Vision bietet die mv-SIGMA-SQ als SQe-Variante für PCI Express. Der Vorteil des PCI Express kommt laut Hersteller vor allem beim Parallelbetrieb mehrerer Karten zum Tragen: Muss das herkömmliche parallele PCI-Bus-System die Bandbreite auf alle PCI-Karten und Onboard-Komponenten wie beispielsweise Sound und LAN aufteilen, steht beim PCI Express jeder Karte die volle Bandbreite von 250 MByte/s zur Verfügung. Ansonsten bietet der neue Framegrabber Eigenschaften wie 16 FBAS/Grau-oder vier Y/C-Videoeingänge, wovon vier Kanäle unabhängig und parallel erfasst werden können. Zudem unterstützt die Hardware eine schnelle Eingangsumschaltung sowie eine freie Eingangszuweisung für jeden Kanal. Für die Bilderfassung ist entweder ein fester Gain oder ein automatischer Gaincontroller (AGC) einstellbar. Als weitere Bildvorverarbeitungen sind Skalierungen und Farbraumkonvertierungen möglich. Die Karten besitzen 16 digitale Eingängeund acht digitale Ausgänge.

Matrix Vision GmbH

Tel.(0 71 91) 94 32– 0
info@matrix-vision.de
www.matrix-vision.de