CNC für die Kompaktklasse

Siemens Drive Technologies ergänzt seine Reihe für Werkzeugmaschinensteuerungen mit der Sinumerik 828D. Die Steuerung für die Kompaktklasse ist auf Dreh- und Fräsmaschinen für die Werkstatt zugeschnitten.

Neben der 802D sl für Standardmaschinenanwendungen und der 840D sl für Premium-Anwendungen stellt Siemens die Sinumerik 828D für Dreh- und Fräsmaschinen im Werkstattbereich vor.

Mit CNC-Funktionen wie kinematische Transformation, einer leistungsfähigen Werkzeugverwaltung und einer 80-Bit-Genauigkeit orientiert sich Siemens mit der 828D am Leistungsspektrum der CNC-Steuerung im gehobenen Segment. Die Sinumerik 828D kann vollgraphisch, in Hochsprachenbefehlen als auch in ISO programmiert werden. Die Systemsoftware ist damit sowohl für Kleinserien- als auch für die Großserienproduktion geeignet.

Siemens erhöht den Bedienkomfort in der Kompaktklasse

Für die Sinumerik 828D stehen graphische Onlinehilfen, animierte Elemente und eine neuartige Eingabeunterstützung mit Bewegtbildsequenzen zur Verfügung. CF-Card, USB- und Ethernet-Schnittstellen ermöglichen den Datentransfer auf Speichermedien oder das Einbinden der Steuerung in das Firmennetzwerk. Mit Easy Message bietet die Sinumerik 828D eine Prozessüberwachung per SMS. Je nach Profileinstellung des Empfängers können der Status der Werkstückbearbeitung, der Zustand der eingesetzten Werkzeuge oder aber Informationen zur Maschinenwartung übertragen werden.

Die Sinumerik 828D von Siemens ist eine CNC für Dreh- und Fräsmaschinen. Im Vergleich zu Universalsystemen reduziert sich die Komplexität der Systemsoftware durch das Zuschneiden auf die jeweilige Maschinenklasse. Die Systemparameter sind ebenfalls vorbelegt.

Erhältlich ist die Sinumerik 828D von Siemens mit einer horizontalen und vertikalen Bedientafel mit einem hochauflösenden 10,4-Zoll-Bildschirm. Beide Formen sind in zwei CNC-Leistungsausprägungen verfügbar: So kann die Sinumerik an die Einbausituation und Leistungsanforderungen der Maschine angepasst werden.