CANopen-E/A-Profil 3.0 steht bereit

Die internationale Anwender- und Herstellervereinigung CAN in Automation (CiA) hat das kostenlose CANopen-Geräteprofil CiA 401 für generische E/A-Module in Version 3.0 als Draft-Standard (DS) veröffentlicht. Es spezifiziert die Anbindung digitaler und analoger E/A-Module an ein CANopen-Netzwerk.

Die digitalen E/A-Werte können zu 8-Bit-, 16-Bit- oder 32-Bit-Werten
zusammengefasst werden, was eine maximale Adressierung von 8128 Ein- und Ausgängen erlaubt. Analoge Werte werden als Vorzeichen behaftete oder Gleitkommazahlen dargestellt. Die maximale Auflösung beträgt 32 Bit.

Spezielle E/A-Geräte wie Joysticks sind im Anhang der Spezifikation definiert. Die Version 3.0 ermöglicht die Anzeige von herstellerspezifischen PDO-Mappings im Gerätetypobjekt und enthält Totband-Objekte sowie weitere PDO-Mappings für Joysticks.

Außerdem wurde eine Warnung spezifiziert, falls das globale Analogeingangs-Unterbrechungsregister abgeschaltet ist. Zudem hat CiA den Konformitätstest-Plan (CiA 312-2) für Geräte nach CiA 401 entwickelt.
Ein entsprechendes Testsystem befindet sich in Entwicklung.