Burckhardt Compression liefert ersten Laby-GI aus

Mit der Auslieferung des ersten Kompressors »Laby-GI« für ein schwimmendes Flüssiggas-Tanklager mit Wiederverdampfungsanlage in Dubai treibt Burckhardt Compression den Aufbau des Kompressor-Geschäftes für energieeffizientere Schiffsantriebe mit Dieselmotoren voran.

Für einen Laby-GI, ein Kompressor zur Verdichtung von Flüssigerdgas-Abdampfverlusten (BOG), erhielt Burckhardt Compression von Golar LNG nun die erste Bestellung. Mit seiner Labyrinth-Dichtung an Kolben und Kolbenstangen ermöglicht der Laby-GI eine ölfreie und berührungslose Verdichtung bei einer Ansaug-Temperatur von bis zu -170 °C. Sein gasdichtes Gehäuse verhindert Gasemissionen und -verluste an die Umwelt.

In der Hauptanwendung dient der Laby-GI als Brenngas-Kompressor zur Einspritzung von Erdgas in den Dual-Fuel-Zweitakt-Dieselmotor MG-GI von MAN Diesel. Er ist speziell auf die Bedürfnisse dieses Antriebssystems zugeschnitten. Der Laby-GI wird im 3. Quartal 2009 ausgeliefert und Anfang 2010 in Dubai in Betrieb genommen.

Der heute als Flüssigerdgas-Tanker eingesetzte »Golar Freeze« wird damit in ein schwimmendes Flüssigerdgas-Tanklager umgebaut, das bis zu 480 Millionen Kubik-Fuß Erdgas pro Tag liefern wird. Dies wird in das Gasnetzwerk von Dubai eingespeist.