Bosch setzt weltweit positive Entwicklung fort

Mit einem Umsatzplus von 8,0 Prozent auf 46,3 Milliarden Euro und einer Umsatzrendite von 8,2 Prozent im Geschäftsjahr 2007 hat Bosch seine Umsatz- und Ertragsziele erreicht. Mit einer guten Geschäftsentwicklung im Jahr 2008 setzt Bosch seine weltweit positive Entwicklung fort.

Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf 3,8 Milliarden Euro. Im vorangegangenen Geschäftsjahr lag dieses noch bei 3,1 Milliarden Euro. Damit betrug die Umsatzrendite vor Steuern 8,2 Prozent, nach 7,1 Prozent im Jahr 2006. Die wichtigsten Bosch-Kennzahlen 2007 im Überblick:

Werte in Mio. Euro20072006
Gesamtumsatz46.32043.684
Umsätze der Unternehmensbereiche
Kraftfahrzeugtechnik28.44927.220
Industrietechnik59675452
Gebrauchsgüter & Gebäudetechnik11.73211.012
Umsätze nach den wichtigsten Regionen
Europa30.28928.519
davon Deutschland11.59511.333
Amerika84218350
Asien-Pazifik einschl. Sonstige76106815
Ergebnis vor Steuern38013801
Ergebnis nach Steuern28502170

Die Zahl der Bosch-Mitarbeiter stieg weltweit um rund 10.000 auf nunmehr rund 271.300. Die Zahl der Beschäftigten in Deutschland steig um 1820 auf 112.300. »Für die Bosch-Gruppe war 2007 ein gutes Jahr. Wir haben unsere Umsatz- und Ertragsziele voll erreicht. Die Ausrichtung der Bosch-Gruppe stimmt. Es gibt ein breites Wachstumsspektrum für uns in der Welt«, sagte Franz Fehrenbach, Vorsitzender der Bosch-Geschäftsführung.

Für das Geschäftsjahr 2008 zeigte sich Fehrenbach zurückhaltend optimistisch: »Es besteht durchaus Grund zur Zuversicht – allen Konjunkturängsten zum Trotz. Zwar haben sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen eingetrübt, aber einen weltweiten Abschwung sehen wir nicht voraus. Für die Bosch-Gruppe erwarten wir eine insgesamt immer noch gute Geschäftsentwicklung.« Der Bosch-Chef geht davon aus, dass der Umsatz im Jahr 2008 um rund 5 Prozent zulegen und die Zielrendite vor Steuern von 7 bis 8 Prozent wieder erreicht wird.