Bosch: Aktienmehrheit an ersol Solar Energy übernommen

Bosch hat nach Erhalt der kartellrechtlichen Genehmigungen den Erwerb von 44,76 Prozent der Aktien der ersol Solar Energy vom bisherigen Mehrheitsaktionär Ventizz vollzogen und hat damit Zugriff auf 91,17 Prozent der Anteile.

Seit Bekanntgabe der geplanten Übernahme hat Bosch bereits 29,34 Prozent der ersol-Aktien zugekauft. Zusammen mit den im Rahmen der freiwilligen öffentlichen Übernahme angebotenen Aktien von 11,38 Prozent hält das Unternehmen nun insgesamt 85,48 Prozent der ersol-Aktien. Darüber hinaus hat Bosch mit Ventizz eine Option zum Erwerb weiterer 5,69 Prozent der Aktien an ersol vereinbart, die im März 2009 realisiert werden kann. Damit hat Bosch Zugriff auf insgesamt 91,17 Prozent der ersol-Aktien.

Der Abschluss eines Beherrschungsvertrags ist nicht geplant. Die gesetzlich vorgeschriebene weitere Annahmefrist für das Angebot beginnt am 14. August und endet am 27. August 2008. Der Angebotspreis beträgt unverändert 101,00 Euro je Aktie in bar.

ersol wird künftig den eigenständigen Geschäftsbereich »Solar Energy« im Unternehmensbereich Industrietechnik bilden. Es ist geplant, dass Dr. Siegfried Dais in dem noch neu zu konstituierenden Aufsichtsrat den Vorsitz übernimmt. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Dr. Claus Beneking scheidet aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand aus, bleibt ersol jedoch als Berater verbunden.

Vorbehaltlich sollen Holger von Hebel und Dr. Volker Nadenau zu neuen Mitgliedern des Vorstandes von ersol bestellt werden. Holger von Hebel war bisher kaufmännischer Leiter im Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology, Dr. Volker Nadenau ist Projektleiter des Geschäftsentwicklungsteams Photovoltaik bei Bosch. Weitere Vorstandsmitglieder sind Ekhard von Dewitz, Jürgen Pressl und Peter Schneidewind.