Auf CAN-Basis mit maximal 48 E/As

<p>Die Aufgaben von I/O-Knoten in Nutzfahrzeugen sind von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich und reichen vom Motoren ein- und ausschalten über die Öffnung von Ventilen bis zur Datenerfassung.

Die Aufgaben von I/O-Knoten in Nutzfahrzeugen sind von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich und reichen vom Motoren ein- und ausschalten über die Öffnung von Ventilen bis zur Datenerfassung. Die CANsense I/O flex-Familie bietet durch ihre modulare Bauweise laut Hersteller RM Michaelides die dazu nötige Flexibilität. Die Geräte der Familie verfügen über eine variable Kombination von bis zu 48 analogen und/oder digitalen Ein- und Ausgängen und lassen sich so der jeweiligen Anwendung anpassen. Darüber hinaus ist eine beliebige Anzahl von Leistungsausgängen mit getrennten Versorgungsspannungen verfügbar. Aufgrund ihres flexiblen Layouts sind die Geräte zudem auch bei kleinen Stückzahlen um kundenspezifische Ein- und Ausgangstypen erweiterbar. Die I/O-Knoten haben zwei unabhängige, galvanisch getrennte CAN-Schnittstellen, die sowohl unter High- Speed-CAN als auch Low- Speed-CAN nutzbar sind. Alle Ein- und Ausgänge werden mittels Software konfiguriert.

RM Michaelides Software & Elektronik GmbH
Tel. (06 61) 94 90 – 0
info@rmcan.com
www.rmcan.com