Auch Iconics setzt bei »Genesis64« auf »Silverlight«

Auch die Firma Iconics hat »Silverlight 2.0« in ihre HMI/SCADA-Software »Genesis64« integriert und sie dadurch betriebssystem- und browser-unabhängig gemacht.

Das Visualisierungswerkzeug setzt auf der 64-Bit-Technik von AMD und Intel sowie auf dem Betriebssystem Windows Vista, dem »Windows Server 2008«, der .NET-Technik und der »SharePoint«-Technik von Microsoft auf. Mit »Genesis64« lassen sich Web-Anwendungen kostengünstig und schnell erstellen.

Alle grafischen Elemente werden mit XAML (Extensible Application Markup Language) beschrieben und anschließend mittels Windows Presentation Foundation (WPF) direkt in die jeweilige Web-Seite eingefügt. Außer selbst gestalteten Bildern kann der Anwender vorhandene Konstruktionszeichnungen, Grafiken, Animationen und Videos einbinden.

Auf diese Weise entsteht eine realitätsnahe Oberfläche, die sich um erläuternde Informationen wie Bedienungsanleitungen oder Hinweise zur Fehlerbehebung ergänzen lässt, um Einarbeitungs- und Stillstandszeiten zu verringern.