AT&S: Aktienrückkauf wird fortgesetzt

Der Vorstand der AT&S hat am 20. April beschlossen, 2,1 Mio. eigene Aktien, die in der Zeit von 1. Januar 2002 bis 30. April 2003 rückgekauft wurden, einzuziehen und so das Grundkapital herabzusetzen.

Die neue Anzahl an Aktien beträgt damit 25,9 Mio. Stück, der Free-Float-Faktor der AT&S AG steigt damit auf rund 57 Prozent.

Gleichzeitig hat der Vorstand der AT&S, ebenfalls in Ausübung der Ermächtigung durch die 11. ordentliche Hauptversammlung beschlossen, das Aktienrückkaufprogramm der AT&S, beginnend mit 15.5.2006 wieder aufzunehmen. Auf Basis der vorliegenden Ermächtigung durch die Hauptversammlung kann AT&S bis spätestens 4. Januar 2007, bis zu 10 Prozent des Grundkapitals zum Zeitpunkt der letzten Hauptversammlung, somit also noch bis zu 641.820 Aktien rückkaufen. Dieser Aktienrückkauf wird über Xetra abgewickelt. AT&S beabsichtigt auch mit diesem Rückkauf das Aktienkapital herabzusetzen bzw. das Aktienoptionsprogramm zu bedienen.