Schnell und stromsparend 8-MPixel-Sensor für die HD-Videoaufzeichnung mit Mobilgeräten

Für die Bilderfassung und Videoaufzeichnung mit Smartphones und Tablets hat Toshiba den 1,12-µm-CMOS-Bildsensor T4KA3 entwickelt. Besondere Features des Sensors sind eine HDR-Funktion sowie die Bright-Mode-Technik.

Toshiba führt ein neues Mitglied seiner Serie rückseitig belichteter 1,12-µm-CMOS-Bildsensoren ein. Der 8-MPixel-Sensor T4KA3 ist für die Bilderfassung und Videoaufzeichnung mit Mobilgeräten ausgelegt. Er gestattet die HD-Videoaufzeichnung mit Bildraten von bis zu 240 Hz.

Ein wesentliches Merkmal des Sensors ist die HDR-Funktion (High Dynamic Range), mit der mehrere Bilder bei verschiedenen Belichtungsstufen aufgenommen werden und so zusammengefügt werden, dass möglichst wenige Details in hellen oder dunklen Bildbereichen verloren gehen. Des Weiteren verfügt der T4KA3 über die Bright-Mode-Technik von Toshiba. Diese kann die Bildhelligkeit um das bis zu Vierfache erhöhen.

Der ¼-Zoll-Sensor mit 3280 x 2464 Pixeln besitzt einen 8 Kbit großen OTP-Speicher für die automatische Speicherung von zwei Objektiv-Shading-Korrektureinstellungen. Im Vergleich zum Vorgänger-Sensor mit 8 MPixel konnte Toshiba den Strombedarf um 15 % senken.

Zu der 1,12-µm-CIS-Serie (CMOS Image Sensor) gehört auch der 13-MPixel-Baustein T4K82, der Anfang 2014 vorgestellt wurde.