Anzeigen und Displays im neuen 7er Ansichtssache

Die Anzeigen und Displays im neuen BMW 7er bieten höchste Bildqualität und sind auf die Bedürfnisse von Fahrer und Fahrgästen zugeschnitten. Dabei wurden neueste Display- und Hardware-Techniken zugrunde gelegt.

Anzeigen und Displays im neuen 7er

Die Anzeigen und Displays im neuen BMW 7er bieten höchste Bildqualität und sind auf die Bedürfnisse von Fahrer und Fahrgästen zugeschnitten. Dabei wurden neueste Display- und Hardware-Techniken zugrunde gelegt.

Informationssysteme in Fahrzeugen sehen sich mehreren Trends gegenüber. Folglich sind die Anforderungen an Anzeigesysteme der Zukunft unter anderem die Erschließung neuer Anzeigeflächen im ergonomisch günstigen Bereich, variable und situationsbezogene Anzeigeinhalte, Skalierbarkeit in Größe und Kosten, niedriges Gewicht und Energieverbrauch sowie die Darstellungen in hoher Qualität.

  • Die Zahl der möglichen sowie der notwendigen Informationen für den Fahrer steigt ständig, sowohl aus dem Straßenverkehr als auch vom Fahrzeug.
  • Die Verkehrsdichte nimmt zu, die Reaktionszeiten müssen daher kürzer werden.
  • Die Herausforderung der Integration von Anzeigesystemen in ein Fahrzeug wird immer größer, da die Anzahl der Funktionen im Fahrzeug steigt und somit zu einem immer schärfen Wettbewerb untereinander bezüglich Bauraum, Gewicht, Wärmeentwicklung und Kosten führt.
  • Die globalen Ziele zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes und der Verbrauchsreduzierung gelten mehr denn je für alle Fahrzeugkomponenten, so auch für Anzeigesysteme.
  • Die Derivate-Vielfalt der Angebotspalette an Fahrzeugen steigt rasant. Hier ist ein Optimum an Differenzierung (innerhalb der eigenen Fahrzeugpalette sowie zum Wettbewerb) sowie kosten- und qualitätsorientierter Kommunalisierung zu finden.
  • Die Technologien für Anzeigesysteme im Konsum-Bereich entwickeln sich in rasantem Tempo weiter und geben dem Kunden somit besonders gute Vergleichsmöglichkeiten, was Stateof-the-art-Anzeigen heute alles können.

Oberste Prämisse für die Integration der Anzeigen und Display ins Fahrzeug war die Umsetzung der Anforderung nach höchster Bildqualität sowie eine harmonische Wirkung und Erscheinung im Gesamtinterieur.

Kombiinstrument: Fahrerinformation der Premiumklasse

Das Kombiinstrument übernimmt im Gesamtfahrzeug das Warnungs- und Informationsmanagement für die situationsgerechte Anzeige fahrrelevanter Informationen sowie der Fahrerassistenzfunktionen. Darüber hinaus kommen auch ausgewählte Komfortfunktionen zur Anzeige, um ein entspanntes Fahren zu gewährleisten. Das Kombiinstrument vereint design-relevante, mechanisch komplexe Oberflächen mit moderner Display-Technik und Informationsdarstellung. Der Fahrer erlebt das Kombiinstrument gemeinsam mit dem Headup-Display als Zentrum des Fahrerarbeitsplatzes für die Fahrerinformation.

E/E-Bordnetzintegration

Alle angezeigten Informationen im Headup-Display werden im Kombiinstrument generiert. Das Kombiinstrument ist sozusagen die Headunit des Head-up-Displays. Die Schnittstelle zwischen Kombiinstrument und Head-up-Display basiert auf einer digitalen Videoschnittstelle, die mit 1 GHz getaktet ist (APIX).

Das Kombiinstrument liegt bezüglich der fahrrelevanten Funktionen am FA-CAN, bezüglich der Komfortfunktionen im MOST-Verbund. Die Nachrichten für die Navigationsanzeige sowie die Anzeigen der Komfortfunktionen werden von der Headunit im MOST-Verbund generiert.

zurück zur Übersicht