AMD rutscht tief in die Verlustzone

AMD musste im ersten Quartal dieses Jahres einen Verlust von 611 Millionen US-Dollar hinnehmen.

Der Umsatz für diesen Zeitraum beträgt 1,233 Milliarden US-Dollar. Im ersten Quartal 2006 hatte AMD noch einen Gewinn von 259 Mio. Dollar bei einem Umsatz von 1,322 Mrd. Dollar erzielt.

Robert J. Rivet, Finanzchef bei AMD, nannte die Ergebnisse enttäuschend und unakzeptabel. Man werde jetzt nach den Ursachen für den hohen Gewinnrückgang suchen, um so schnell wie möglich wieder in die Gewinnzone zurückzukehren, so Rivet weiter.

Schon im vierten Quartal 2006 hatte AMD einen operativen Verlust von 574 Mio. Dollar erzielt. Die Gründe dafür waren rückläufige Verkäufe und der Preisverfall von Mikroprozessoren sowie die Integration von ATI.

Anfang April hatte AMD die Umsatzerwartung für das erste Quartal nach unten korrigiert und Einsparungen in Höhe von 500 Mio. Dollar angekündigt.

Am Dienstag hatte AMD-Konkurrent Intel einen Gewinn von 1,6 Mrd. Dollar bekannt gegeben.