Am Puls der Maschine

Bei Maschinen und Anlagen, die im Dauerbetrieb laufen, ist die kontinuierliche und möglichst automatische Überwachung der Mechanikkomponenten eine geeignete Methode, um die Service- und Stillstandkosten in den Griff zu bekommen...

Bei Maschinen und Anlagen, die im Dauerbetrieb laufen, ist die kontinuierliche und möglichst automatische Überwachung der Mechanikkomponenten eine geeignete Methode, um die Service- und Stillstandkosten in den Griff zu bekommen. Aktuelle Ansätze gehen hier dahin, das „Condition Monitoring“ direkt in die Betriebsführungssteuerung zu integrieren.

Bewegliche mechanische Systeme unterliegen den Grundprinzipien von Belastungsalterung und Verschleiß. Wo bereits mit dem Einbau von Komponenten deren „Ablaufdatum“ theoretisch feststeht, sind Diskussionen um Wartungsund Service-Intervalle vorprogrammiert. Insbesondere großmechanische Komponenten der Kraftübertragung wie Triebstränge, Getriebe und Kupplungen, aber auch Lager sind in diesem Kontext aufgrund ihrer essenziellen Rolle und der meist zeit- und kostenintensiven Austausch-Arbeiten von zentraler Bedeutung.

Die in der Vergangenheit üblichen Lebensdauer-Wartungsintervalle oder der häufig angewandte „betriebsstunden-abhängige Austausch“ haben den Nachteil, dass dabei die individuell unterschiedlichen Alterungsgeschwindigkeiten vermeintlich gleicher Bauteile unberücksichtigt bleiben. Dies führt in vielen Fällen dazu, dass durch die vorsichtige Festlegung des präventiven Austausches zu viel Restlebensdauer verschenkt wird. Darüber hinaus fehlt diesen Konzepten die Sensitiviät für spontan auftretende mechanische Defekte. Beides lässt sich oberflächlich betrachtet durch laufende Inspektionen der Maschinen und Anlagen entschärfen – resultiert allerdings auch in hohen Betreuungskosten. Zudem stellt sich die Frage, ob laufende manuelle Inspektionen tatsächlich eine ausreichende Analysetiefe bringen. Dies gilt speziell dann, wenn aus derselben Serie stammende Mechaniken im Betrieb auch ohne vorliegende Beschädigung unterschiedliche Charakteristika zeigen – zum Beispiel hinsichtlich ihrer Akustik.