Altium erweitert NanoBoard-Familie

Altium zeigt auf der embedded world 2008 seine erweiterte Reihe von Deployment-NanoBoards, die eine standardisierte Design-Lösung darstellt und eine höhere Flexibilität für Entwickler bietet.

Die NanoBoards stellen in Kombination mit dem Altium Designer eine rekonfigurierbare Hardwareentwicklungs-Plattform dar, die den Entwickler bei dem Prototypen-Erstellen und Testen seiner Applikationen begleitet. Das Resultat ist eine umfassende Design-Umgebung, die die Intelligenz eines Produkts in den Mittelpunkt des Designprozesses rückt.

Damit erhalten Entwickler die Fähigkeit zum umfassenden Deployment in der finalen Hardware, die im Anschluss direkt verfügbar ist. Zugleich bietet das Deployment-NanoBoard von Altium das gleiche Motherboard und die gleiche Auswahl an Daughter- und Peripherieboards wie das Desktop-NanoBoard. Darüber hinaus bleibt es dem Entwickler überlassen, entweder das Deployment-NanoBoard als endgültiges Produkt zu verwenden oder sie in größere Systeme zu integrieren.

Das Modular Commercial Enclosure System der NanoBoard-Familie gibt es als 1.0- und 0.5-Modul. Diese lassen sich konfigurieren und werden mit einer Reihe austauschbarer Komponenten angeboten. Das System ist für das NanoBoard als steckbare Hardware-Deployment-Plattform ausgelegt und umfasst sämtliche Vorlagen, Montagedetails und Grafik-Spezifikationen, die für eine vollständige Applikation benötigt werden. Das 1.0-Modul kann bis zu vier und das 0.5-Modul maximal zwei Peripheriekarten aufnehmen.

Als besonderes Feature wird das Commercial Enclosure in verschiedenen Farben angeboten und gestattet so die Realisierung eines marktfähigen Produktes. Die Deployment-NanoBoards von Altium sollen im Laufe des Jahres 2008 verfügbar sein.