Altera präsentiert Quartus II, Version 6.0

Altera gleicht seine Entwicklungssoftware Quartus II immer mehr den typischen ASIC-Design-Tools an: In Version 6.0 ist zum ersten Mal eine Timing-Analyse vorgesehen, außerdem wurde ein Project Manager Interface eingeführt.

»Die steigende Komplexität von FPGA-Designs macht das Timing-Closure immer schwieriger«, erklärt Pat Mead, Senior Manager Product & Corporate Marketing von Altera Europe. Um diesen Vorgang zu vereinfachen, hat Altera in seine neue Entwicklungssoftware den Timing-Analyser TimeQuest integriert. Mit ihm kann das Timing-Verhalten von Designs leicht verifiziert werden. Es unterstützt das SDC-Format (Synopsys Design Constraints) für Timing-Vorgaben, wodurch auch ASIC-Entwickler mit diesem Tool gut arbeiten können.

Die steigende Komplexität hat aber noch eine weitere Folge: Es arbeiten mittlerweile ganze Entwicklerteams an einem Design. Um diesem Trend gerecht zu werden, hat Altera ein Project Manager Interface entwickelt, das eine einfache Kontrolle bei der Integration von komplexen Projekten zulässt.

Eine ausführliche Beschreibung der neuen Entwicklungssoftware ist für die »Markt&Technik«-Ausgabe 20 vom 19. Mai vorgesehen.