Abwärtwandler mit 18 µA-Stromaufnahme

Für die Versorgung von Prozessorkernen in tragbaren Geräten hat Fairchild Semiconductor den DC/DC-Wandler mit Synchrongleichrichter FAN5350 mit einer Stromaufnahme von nur 18 µA entwickelt.

Der Abwärtswandler kann mit einer Versorgungspannung im Bereich zwischen 2,7 V und 5,5 V arbeiten und erzeugt am Ausgang eine Gleichspannung von 1,82 V bei einem Ausgangsstrom bis zu 600 mA.

Die Welligkeit der Ausgangsspannung erreicht bei schnellen Laständerungen maximal 20 mV. Der Oszillator im FAN5350 arbeitet mit einer Frequenz von 3 MHz und kommt deshalb mit einer sehr kleinen Speicherdrossel von 1 mH aus.

Insgesamt benötigt der Schaltregler nur drei externe Bauelemente - zwei Kondensatoren (4,7 mF) und eine Spule. Im Normalbetrieb arbeitet der FAN5350 mit Pulsweitenmodulation, bei geringer Last wechselt er jedoch zur Frequenzmodulation und arbeitet mit einzelnen Impulsen, um die Verlustleistung zu senken. Der Wirkungsgrad der Schaltung kann bis zu 94 % erreichen und liegt - abhängig von der Eingangsspannung - selbst bei kleinen Lastströmen (1 mA) oberhalb 75 %. Abgeschaltet beträgt die Stromaufnahme des ICs weniger als 1 mA.

Der Baustein ist im Molded Leadless Package (MLP) mit 3 mm x 3 mm Größe oder im besonders kleinen, nur 1,37 mm x 1 mm messenden, Wafer Level Chip Scale Package (WLCSP) erhältlich.