18-CWDM-Kanäle

Applied Optoelectronics (Vertrieb: Laser 2000) stellt einen koaxialen DFB-Laser vor, der ab Juni 2006 in allen 18 CWDM-Wellenlängen verfügbar sein wird, die in dem in der Empfehlung ITU-T G.694.2 festgelegten Wellenlängenraster

Applied Optoelectronics (Vertrieb: Laser 2000) stellt einen koaxialen DFB-Laser vor, der ab Juni 2006 in allen 18 CWDM-Wellenlängen verfügbar sein wird, die in dem in der Empfehlung ITU-T G.694.2 festgelegten Wellenlängenraster vorkommen. CWDM (Coarse Wavelength Division Multiplex) ist eine preiswerte Alternative zum dichten Wellenlängenmultiplex (DWDM), mit dem sich die Bandbreite in optischen Übertragungssystemen erhöhen lässt. Die CWDM-Laser zeichnen sich hinsichtlich ihrer niedrigen Distortionscharakteristik, niedrigem RIN-Rauschen und hoher Seitenmodenunterdrückung aus. Diese ungekühlten koaxialen Laser sind in einem hermetisch dichten TO-Gehäuse mit Faserpigtail untergebracht. Die äußerst linearen Laserquellen eignen sich besonders für analoge Mittel- und Fernstrecken sowie für CATV-Rückkanal-Anwendungen. Die Laser sind nach Telcordia GR-468 (Core) getestet und, wie alle Laser von AOI, RoHS-konform. Laser 2000 Ansprechpartner: Dr. Michael Riess, Telefon: (08153) 405-18, Telefax: (08153) 405-33