100-V-Abwärtsregler liefert bis 0,8 V herunter

Mit dem "LTC3810" hat Linear Technology einen Synchron-Abwärtsschaltregler-Controller präsentiert, mit dem sich eine Eingangsspannung von bis zu 100 V direkt in eine Ausgangsspannung von 0,8 V bis zu 93% der Eingangsspannung umsetzen lassen.

Die Schaltung kommt mit einer einzigen Induktivität und ohne Transformator aus. Der Chip basiert auf einer Valley-Current-Mode-Controller-Architektur mit konstanter Einschaltdauer, die sehr kleine Tastverhältnisse erlaubt, extrem schnelles Einschwingen gewährleistet und eine in jedem Zyklus wirksame Strombegrenzung ermöglicht, die keinen Strommesswiderstand erfordert. Die leistungsstarken, in den Chip integrierten 1-Ω-Gate-Treiber minimieren die beim Ansteuern von MOSFETs mit hoher Frequenz und hoher Spannung einhergehenden Schaltverluste. Die Schaltfrequenz ist im Bereich von 100 kHz bis 1 MHz wählbar oder lässt sich mit einem externen Taktgeber über den gleichen Frequenzbereich synchronisieren; dies ermöglicht eine Optimierung der Größe der externen Induktivitäten und Kapazitäten.

Zur Optimierung des Wirkungsgrades bei hoher Belastung kann der LTC3810 für Pulse-Skipping-Betrieb konfiguriert werden. Die interne Spannungsreferenz mit 0,8 V bietet über den gesamten Betriebstemperaturbereich von -40 ºC bis +85 ºC eine Genauigkeit von ±0,75%. Die einstellbare Soft-Start-Funktion verhindert Überschwingen beim Einschalten und gewährleistet dadurch ein sicheres Hochfahren. Während des Hochfahrens überwacht das IC auch den Verlauf der Ausgangsspannung. Typische Anwendungen sind 48-V-Spannungswandler in Stromversorgungen für Telekom-Systeme und Basisstationen, Netzausrüstung sowie automobile, industrielle und avionische Systeme, die hohen Spannungsspitzen ausgesetzt sind. Der LTC3810 ist in einem 28-poligen SSOP-Gehäuse untergebracht.