1,5-MHz-PWM-Buck- Schaltregler

National Semiconductor stellt unter der Bezeichnung LM3495 einen neuen PWM-Buck-Schaltregler vor, der auf der speziellen ECM-Architektur (Emulated Current Mode) von National basiert und Ausgangsspannungen mit kleinen Tastverhältnissen bei Schaltfrequenzen bis 1,5 MHz liefert.

Der LM3495 ist für die Versorgung von ASICs, FPGAs, digitalen Signalprozessoren (DSPs) und anderen Embedded-Prozessoren vorgesehen.

Deep-Submicron-ICs sind aus Performance-Gründen auf eine exakt geregelte Versorgungsspannung angewiesen. Der LM3495 bietet eine Genauigkeit von ±1 Prozent über einen weiten Temperaturbereich. Darüber hinaus verfügt der Baustein über eine Vielzahl von Systemintegrations-Features, die gezielt auf Anwendungen dieser Art zugeschnitten sind. Außerdem ist der LM3495 auf die zusätzlichen Anforderungen der Hersteller von Point-of-Load-Modulen (POL) abgestimmt und bietet durch seine Fehlerschutz-Features die Gewähr für ein zuverlässiges Endprodukt.

Mit dem LM3495 erweitert National sein Power-Management-Portfolio und bietet dem Entwickler die Wahl zwischen der speziellen ECM-Architektur von National und den Voltage-Mode-Bausteinen aus der LM274x-Familie. Beide Architekturen ermöglichen dem Designer sehr hohe Schaltfrequenzen und Umwandlungsverhältnisse, ohne dass Probleme im Zusammenhang mit Schaltstörungen befürchtet werden müssen.

Der LM3495 kann aufgrund seines Eingangsspannungs-Bereiches von 2,9 bis 18 V in Systemen mit 3,3 V, 5,0 V und 12 V Versorgungsspannung sowie mit Intermediate-Bus eingesetzt werden. Die Ausgangsspannung lässt sich zwischen 0,6 V und 5,5 V einstellen, sodass der Baustein die Core- und I/O-Spannungen für jetzige und künftige Bausteine bereitstellen kann. Der Controller besitzt zwei low-seitige Sense-Eingänge und eine programmierbare Strombegrenzung, die ohne Sense-Widerstand auskommt. Die Verlustleistung wird hierdurch ebenso reduziert wie der Bauteileaufwand und die Systemkosten. Abgesehen davon besitzt der LM3495 eine eingangsseitige UVLO-Funktion (Under Voltage Lockout), einen Kurzschlussschutz am Schaltknoten, eine adaptive Tastverhältnis-Begrenzung und eine so genannte Hiccup-Strombegrenzung, die einen thermischen Ausfall unterbindet. Auch eine interne Softstart-Funktion mit Tracking-Fähigkeit ist vorhanden.

Die Schaltfrequenz des LM3495 kann zwischen 200 kHz und 1,5 MHz betragen und ist synchronisierbar, um Störabstrahlungen zu vermindern. Die chip-internen Gatetreiber können FETs für Ausgangsströme bis über 20 A ansteuern. Der LM3495 ist mit einem Soft-Shutdown und einer glitch-freien Start-up-Funktion für Lasten mit Bias ausgestattet, um eine Beschädigung von Deep-Submicron-Cores zu verhindern. Der im TSSOP-16-Gehäuse (Thin Shrink Small Outline Plastic Package) angebotene LM3495 benötigt eine einzige Versorgungsspannung, sodass auf eine externe Bias-Versorgung verzichtet werden kann. Der LM3495 kostet bei einer Abnahmemenge von 1.000 Stück ab 3,08 Dollar.